Solidarität entwickeln

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk „Réseau Cocagne” möchte Melvita die Bienenzucht in den Bio-Gemüsegärten Frankreichs einführen. 

Zur beruflichen Eingliederung arbeiten heute rund 4.000 Gärtner unter der Führung von 700 Gemüsebauern in 100 Gärten. Damit möchte das „Réseau Cocagne” Menschen unterstützen, die Schwierigkeiten haben, sich sozial und beruflich zu integrieren.


Mithilfe von Maßnahmen zur Ausbildungsförderung in der Bienenzucht und durch Investitionen in dafür benötigtes Material, unterstützt Melvita Gärten, die die Bienenzucht solidarisch nutzen möchten, um dadurch auch den Gärtnern bei der Eingliederung in die Gesellschaft zu helfen.

Philippe Seigne, Gemüsebauer:

„Unser Ziel ist es, Menschen beim Wiedereinstieg in das Berufsleben zu unterstützen. Durch die Bienenstöcke in unseren Gärten werden unsere Bio-Gemüsekulturen bestäubt, was zu einer guten Ernte beiträgt, und unsere Arbeiter motiviert. Die Bienenzucht ist ein fabelhaftes Hilfsmittel zur Förderung der Solidarität und sozialen Eingliederung.”


ENTWICKLUNG IN DEN LETZTEN 4 JAHREN:

 • 18 Millionem Bienen 

• 300 Bienenstöcke

• 340 Lohnempfänger

Das könnte Sie auch interessieren

Unser Savoir-Faire weitergeben

Melvita unterstützt den Arbeiternehmerverband „Le Rucher du Cade” bei Sensibilisierungsprogrammen für die Bedeutung der Bienenzucht.
Mehr lesen

Unser Wissen austauschen

Melvita unterstützt Frauenkooperativen zur Herstellung von biologischem  Arganöl bei der Entwicklung einer nachhaltigen Bienenzucht als zusätzliche Einkommensquelle.
Mehr lesen

Unsere Zukunft schützen

Seit mehr als 30 Jahren setzt sich Melvita für den Umweltschutz ein. Der Schwerpunkt unseres solidarischen Engagements liegt dabei auf dem Schutz der Biodiversität und der Biene.
Mehr lesen